Château Lumière

In der Urbex-Szene eine Location, die man einfach besucht haben muss:

Ein schönes, edles Schlösschen aus dem frühen 19. Jh. im Osten Frankreichs.

Auch jetzt, wo das Anwesen schon sicherlich länger als ein Jahrzehnt dem Zerfall preisgegeben ist und der Citroen 2CV-Acadiane, welcher auf der Gebäude-Rückseite vergessen wurde,  mittlerweile eher Biotop als Auto ist – immer noch ist diese Location umwerfend. In den dreißiger Jahren muss es dort ziemlich modern gewesen sein: Zentralheizung vorhanden!

Knapp drei Stunden Autofahrt und eine kleine Klettertour durch den Wald um unbemerkt an die Location zu gelangen wurden wir mit einer Kulisse belohnt, die ich nicht vergessen werde. Letzten Endes standen wir in der Eingangshalle auf einem roten Teppich – um uns herum: Marmor.

Marmorsäulen und edle Verzierungen, welche alle – bis auf ein paar blasse Grafittis – in einem erstaunlich guten Zustand waren, prägen diese Location. Fast schade, dass Chateau Lumière so zerfällt. Hätte ich bloß nur mal so zwei, drei Millionen Euro… – da ließe sich sicher noch was draus machen 😉  Dem ehemaligen Besitzer gehörte übrigens eine Tabakfirma.

Die Bilder sprechen, denke ich mal, für sich – es hat sich definitiv gelohnt!

Facebook
Google+
http://tillmanngastner.de/2017/03/22/chateau-lumiere/
Twitter

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.