Technisch,
außergewöhnlich,
abenteuerlich

D iese Worte beschreiben meine Interessen - ja Leidenschaften - ziemlich treffend.

Schon seit ich denken kann, bin ich am Entdecken und Hinterfragen. Eben diese Eigenschaft, diese vielleicht manchmal etwas kindliche Abenteuerlust, so finde ich, ist das Wichtigste was der Mensch besitzt.
Durch ein naives "wieso - weshalb - warum" - Gefrage, bin ich letzten Endes zu meinen Hobbies gekommen, die mich präg(t)en. War wirklich so!

Das beste Beispiel dafür ist die Hintergrundgeschichte zu meiner längsten Leidenschaft, der Funktechnik.
So mancher stellt sich darunter vielleicht einen durchgeknallten "Klischee-Physiker" vor, wie er mit einem "Walkie-Talkie" in der Hand auf dem Dachboden (unter einem Dach, aus dem die kompliziertesten Antennenkonstruktionen ragen) sitzt und sich die piependen Signale irgendwelcher Aliens anhört.

So zumindest habe ich mir das damals mit 7 Jahren vorgestellt, wie es unter dem "Antennenwald" auf einem Haus in meiner Nachbarschaft aussieht - bis ich eines Tages mal so mutig war, um einfach mal dort nachzufragen, was es denn genau damit auf sich hat.

Damals hat mich die Faszination des Amateurfunks und vor allem der Funktechnik so gepackt, dass ich bis heute über Funk mit Menschen aus mehr als 100 Ländern und sogar der Besatzung der Internationalen Raumstation ISS Kontakt hatte.

Aus der Faszination für Technik allgemein entstand auch mein Interesse an der Fotografie, an alten Kameras und Analogfotografie - aber auch meine damit verbundene Vorliebe, die Szenen verlassener Fabriken, Villen und sogar Flugzeugen und Zügen festzuhalten.

Es gibt nämlich viele Dinge auf dieser Welt, die alltäglich mehr und mehr vergessen werden. Dinge, die auch in ihrer natürlichen Zerstörtheit - ihrer Vergessenheit immer noch einen ganz besonderen Wert besitzen.

Es gilt: Neugierig bleiben!

Tillmann Gastner, Geboren am 31.08.2000 in Heidelberg